Unterfaden aufspulen & einlegen | Anleitung für Nähmaschine

Das Aufspulen und Einlegen vom Unterfaden zählt neben dem Bügeln der Zuschnitte zu den wohl unbeliebtesten Vorbereitungen zum Nähen. Es ist jedoch einfacher als gedacht und kann anhand dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung innerhalb weniger Sekunden durchgeführt werden.

Zum besseren Verständnis können auch Anleitungen wie dieses Youtube-Video dabei helfen, Ihre Nähmaschine schnell und einfach zu bedienen und das Aufspulen geht wie von selbst.

Einfädel-Tutorial für den Unterfaden (Singer Nähmaschine)

Aufspulen der Fadenspule

Zum Aufspulen werden eine leere Fadenspule und eine Rolle des gewünschten Garns (im Idealfall die Farbe des Oberfadens) benötigt. Dabei ist es egal, ob die Unterfadenspule aus Metall oder Kunststoff gefertigt ist. Dies ist reine Geschmackssache. Die Singer-Nähmaschine beispielsweise kommt jeweils mit Metall-Spulen.

Jedoch sollte bei der Wahl des Nähgarns auf Qualität geachtet werden, da dieses häufig wesentlich reißfester und stabiler ist. Außerdem fusselt qualitativ minderwertiges Garn wesentlich mehr und kann dazu führen, dass sich der Unterfaden beim Nähen darin verfängt und unschöne Schlaufen bildet.

Zum Aufspulen wird als erstes eine leere Unterfadenspule auf die dafür vorgesehene Halterung rechts oben auf der Nähmaschine aufgesteckt. Das gewünschte Garn wird in einer großen Rolle als Oberfaden in die Maschine eingelegt und mit einer Ablaufscheibe befestigt, damit sich die Rolle beim Spulen nicht lösen kann und der Faden sicher geführt wird.

Einfädeln des Fadens

Der Faden wird anschließend durch die erste Öse der Fadenführung gelegt und ein Mal um die Rolle gewickelt, sodass das Fadenende von Innen nach Außen durch die leere Unterfadenspule gefädelt werden kann.

Hierbei ist wichtig, dass Sie den Faden mindestens 10-15 cm überstehen lassen und so lange festhalten bis er sich fest um die Spule gewickelt hat. Die Unterfadenspule kann nun mit dem Hebel nach rechts geschoben werden. Dieser rastet hörbar ein und die Spule lässt sich nun leicht abrollen.

Gekonntes Einlegen des Ober und Unterfadens ist das A und O, bevor Sie mit Nähen beginnen können.

Nun ist die Nähmaschine bereit

Für die ersten Umdrehungen können Sie das Handrad Ihrer Nähmaschine nutzen oder das Fußpedal leicht betätigen. Die Spule dreht sich nun und wickelt den Faden automatisch und gleichmäßig auf. Nach den ersten Zentimetern kann der abstehende Faden abgeschnitten werden, damit dieser sich beim Einsetzen der Spule nicht in der Kapsel oder der Maschine verfängt.

Das Aufspulen des Fadens selbst geht relativ zügig und stoppt automatisch wenn die Spule voll ist. Sie sollten das Garn etwa 5-10 cm vor der Unterfadenspule durchschneiden und die Spule von der Maschine nehmen.

Der Oberfaden kann nun gemäß der angezeichneten Schritte eingefädelt werden. Die Unterfadenspule wird in die dafür vorgesehene Spulenkapsel gelegt und in die Nähmaschine eingelegt werden. Durch das Drehen des Handrads werden Ober- und Unterfaden mit einander verwoben. Der Unterfaden lässt sich so leicht hochholen und nach hinten legen.

Kleiner Tipp: Die Handhabung der Spulen unterscheidet sich nicht sehr zwischen den Modellen (z.B. Singer, Pfaff oder AEG), da die Unterfadenspulen nahezu baugleich sind.

Ich hoffe diese Anleitung hilft Ihnen dabei, dass das Aufspulen etwas schneller von der Hand geht.
Viel Spaß beim Nähen!

Menü